Adelskritik – Freiherr von Knigge

 

 
Adolph Freiherr von Knigge (1752-1796) gilt als Verfasser einer Sammlung von Benimmregeln, eines Kompendiums des guten Tons. Er war jedoch viel mehr als das: ein unermüdlicher und mutiger Streiter für eine bessere, gerechtere und korruptionsfreie Gesellschaft, die seiner Ansicht nach mit dem aufgeklärten Absolutismus begann, in dem der Herrscher seinem Volk dient, und nicht umgekehrt: „Man gestatte einzelnen Ständen und Personen keine Monopole und Privilegien als zum Vorteile der Fleißigern und Tugendhaftern." Knigge hatte sich logischerweise mit zahlreichen Anfeindungen seitens des Adels auseinanderzusetzen und musste oft sogar fliehen. Er war Romanautor, Theaterdichter, Satiriker, vor allem aber ein kritischer, spöttischer Geist, dessen Bücher zu seinen Lebzeiten verschlungen wurden. Vor allem das Werk „Über den Umgang mit Menschen“ (1788) wurde zum Bestseller. Es war das Brevier der Zeit, bis dahin ohne Vorbild, trotz des ernsten Inhalts kurzweilig geschrieben, ein Katalog der Erfahrungen seines Lebens. Die letzten Jahre seines Lebens fesselte ihn eine schwere Krankheit ans Bett, doch selbst unter widrigsten Bedingungen schrieb er weiter. Noch in seinem vorletzten Lebensjahr verfasste er das resignative Resümee seines lebenslangen Einsatzes: „Über Eigennutz und Undank“. Knigges Werk „Über den Umgang mit Menschen“ will den Bürger zu neuer Menschlichkeit erziehen. Es vermittelt keine normierenden Verhaltensregeln, sondern gibt Ratschläge, wie das Zusammenleben vieler verschiedener Menschen am besten funktioniert. Dabei finden sich Hinweise zum Umgang mit Menschen verschiedenster Stände, Temperamente und Situationen: Hauswirte, Freunde, Verliebte, Betrunkene, Adlige, Fremde – sie alle und noch viele mehr tauchen wie in einem bunten Kaleidoskop in dem Buch auf. Aus diesem Werk stammt auch der folgende Text:

Wer mehr über Knigge, sein Werk und sein Leben, erfahren will, kann sich auf den Spezialseiten zu Knigge ganz genau informieren. Hier sind auch weniger bekannte Informationen gut recherchiert und aufbereitet zusammengetragen (mit Literaturliste für eigene Referate etc.)